Die Klubmeisterschaften funktionieren doch!

von Thorsten Lüthje

Es war ein kleiner, leider nur männlicher feiner Kreis, der sich zu den Doppelklubmeisterschaften anmeldete und bei dem einen oder anderen überwog doch die Skepsis im Vorfeld, wie das Turnier verlaufen würde. Doch am Ende blickte man nur in zufriedene Gesichter. "Das hat riesigen Spaß gebracht" war der einhellige Tenor zum Schluss der immerhin siebenstündigen Veranstaltung.
Da waren zum Vater und Sohn Stolte am Start oder unsere Neuzugänge in den Herren 50 Bert Bittcher und Michael Taruttis, aber auch alte TSC-Recken wie Bernd Peters, Peter Lochmann oder Rudi Jockel (immer am roten Kopf zu erkennen). Und die kleinen Leistungsunterschiede fielen dabei nicht weiter ins Gewicht, weil eindeutig der Spaß im Vordergrund statt. Davon überzeugten sich auch die Mitglieder, die lieber nicht auf der roten Asche den Bällen nachjagen wollten und lieber das Zuschauen genossen.
Und auch die Turnierleitung griff mit einigen "Biertrinkpausen" aktiv ins Geschehen ein.
Am Ende setzen sich Bert Bittcher und Michael Taruttis in einem guten und spannenden Match mit 9:8 gegen Maik Götz/Andreas Wermke durch. Die weiteren Platzierungen lauteten: 3.Stolte/Stolte, 4.Linke/Peters, 5.Sick/Samuelsen, 6.Oehlckers/Jockel, 7.Ueberall/Madak, 8.Sander/Lochmann ("unter Protest"...die Anwesenden kennen die kleine Schmunzelstory).
Ich hoffe das mit dieser Austragung wieder ein bisschen Schwung in die Klubmeisterschaften gekommen ist. Weiter geht es ja dann mit dem Mixed Ende September.
 
Fotos gibt es hier.

Zurück