1. Herren 40 – Souveräner Klassenerhalt in der Verbandsliga

von Heiko Stolte

Am 26. Oktober 2013 starteten wir mit einem Auswärtsspiel in Bargteheide in unsere erste Verbandsliga-Saison. Bei Patrick, Ronny und Heiko lief es hervorragend, die Bälle flogen perfekt, die Platzverhältnisse waren erstklassig, traumhaftes Wetter … nur leider waren die drei beim lang geplanten Golf-Wochenende in Warnemünde. Das geht ja gar nicht!!!

So mussten Olli und Rudi diese Fehlplanung ausbaden und holten sich motivierte Unterstützung. Vielen, vielen Dank an Heiner Möller und Manfred Geiger, die einsprangen, aber letztendlich trotz großer Gegenwehr keine Chance hatten. Am Ende hieß es 0:6 und es gab noch die eine oder andere freundliche SMS in Richtung der drei Golfer.

Damit war natürlich im zweiten Punktspiel Druck aufgebaut, aber Heiko (an Position 1), Patrick (an 3) und Ronny (an 4) lösten das im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft vom TC Bad Segeberg souverän und nervenstark. Ronny ließ sich auch von seinem Gegner nicht aus der Ruhe bringen, der einige sehr interessante Entscheidungen traf. Nach einem 5:1 hatten wir schon einen großen Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt geschafft.

Bei den nächsten drei Spielen war auch unsere Nummer 1 wieder dabei und so holten wir in Bestbesetzung ein 4:2 gegen Bad Oldesloe und ein 3:3 in Bad Schwartau. Beim letzten Spiel gegen den TC Siek ging es damit nur noch um die berühmte „Goldene Ananas“. Die Sieker hatten sich mit vier klaren Siegen (nur ein einziges Match verloren) schon vorzeitig den Aufstieg gesichert. Sie traten dennoch in Bestbesetzung an, aber wir schafften es immerhin, sie etwas zu ärgern. Heiko konnte mit einem überraschenden Sieg für einen Punkt im Einzel sorgen und machte auch richtig Punkte in der LK-Wertung. Olli und Patrick sorgten für den zweiten Punkt im Doppel und so waren wir in der Endabrechnung mit diesem Spiel und der gesamten Saison zufrieden.

Und im Sommer starten wir erneut in der Bezirksliga die Mission Aufstieg, denn die Hallensaison hat uns Lust auf mehr gemacht.
 

Olli Wohlrab – Endlich wird auch er gefordert und musste sich ganz schön strecken. Vielfach erstklassiges Tennis, auch wenn es nur zu einem Punkt im Einzel und drei Punkten im Doppel reichte.
Heiko Stolte – Der alte Mann schleppte sich mal wieder von einer Verletzung zur nächsten und verhandelt noch über einen hochdotierten Werbevertrag für Schmerzmittel. Vier gute Einzel mit zwei Siegen und auch im Doppel mit zwei Punkten.
Rudi Haß – Weiter auf der Suche nach dem perfekten Spiel. Riesiger Trainingseifer machte sich mit drei Siegen im Einzel und zwei Siegen im Doppel bezahlt. Der Spieler mit dem größten Ehrgeiz und mindestens fünf unterschiedlichen Schlägern passend zu jeder Spielsituation.
Patrick Samow – Zwei grandiose Leistungen im Einzel mit (fast) Weltklasse-Tennis und in diesem Winter nur ganz selten mit „Problemen zwischen den Ohren“. Stellt als Linkshänder viele Gegner vor eine fast unlösbare Aufgabe. Vier Siege im Doppel und damit eine perfekte Bilanz.
Ronny Lass – Unser Mister 100 %. 100 % aller Spiele gewonnen (ein Einzel und ein Doppel) und 100 % aller mitgenommenen Tennis-Shirts zu 100 % durchgeschwitzt

Zurück