Damen vom TSC Glashütte auf dem Weg in Verbandsliga

Norderstedt (tm). Ist die Talsohle für die Tennis-Damen des TSC Glashütte durchschritten? Im Spitzenspiel der Bezirksliga schlug der TSC den bis dato verlustpunktfreien TC an der Schirnau mit 4:2.


Katharina Preetz und der TSC Glashütte gewannen im Spitzenspiel gegen den TC an der Schirnau mit 4:2 und führen die Bezirksliga an. Foto: Maibom

Die Zielsetzung für beide Teams war klar: Raus aus der Liga. „Es gibt in der Bezirksliga leider zu wenig Gegner von der Qualität eines TSC Glashütte”, sagte Schirnaus Teamkapitänin Manon Muxfeldt vor dem Match. Deswegen will das Team aus Kaltenkirchen aufsteigen. Auch die Glashütterinnen wollen wieder zurück in die Verbandsliga. „Mit anspruchsvolleren Matches steigt auch der Spaß am Spiel”, sagte Katharina Preetz, die mit dem TSC bereits in der Verbandsliga gespielt hat.

Am Ende des Spieltages durfte sie sich große Hoffnungen machen, dass das nächsten Sommer wieder der Fall sein wird. Sie selbst, Karina Renken und Jacqueline Hinz gewannen ihre Einzel. Den Siegpunkt holte Katharina Preetz an der Seite von Annabell Behrmann im Doppel. Mit 7:1 Punkten führt der TSC die Tabelle an. Im letzten Spiel am 18. Juni beim TC Egenbüttel können die Glashütter Tennisdamen den Aufstieg perfekt machen.

Erschienen am 05.06.2011 im Sonntagsanzeiger.

Zurück