Bericht Sommersaison der 1. Damen 40

von Roswitha Mäter



Vorn: Anke Friedrich, Karin Mäuseler, Ute Nau
Hinten: Roswitha Mäter, Petra Lau, Ingrid Machalla
Nicht auf dem Bild: Birgit Karabiner, Sabine Lehwald

Unser Ziel in diesem Sommer hieß „Klassenerhalt“.

Die knappe 4:5 Niederlage im ersten Spiel und der Sieg im 2. Spiel ließ uns noch hoffen. Aber dann mussten wir erkennen, dass wir in dieser Spielklasse trotz guter Leistungen nicht mehr ganz mit den meistens 10 bis 15 Jahre jüngeren Spielerinnen mithalten können. Gegen unsere langjährigen Konkurrentinnen aus Bönningstedt konnten wir noch einmal einen Sieg feiern. Das letzte Spiel gegen die wiederum viel jüngeren Damen aus Malente fand zwar in ausgesprochen netter Atmosphäre statt, aber leider mussten wir auch die Siegpunkte in Plön lassen. Wir wollten natürlich nicht zu den drei Absteigern gehören, aber zwei Siege reichten am Ende nicht aus, um in der Verbandsliga zu bleiben. Das hat unsere eigentlich schon vorher getroffene Entscheidung, in Zukunft Damen 50 zu spielen, bestärkt.

Wir werden also in der nächsten Saison mit neuen Vorsätzen und Zielen „angreifen“!

Zurück