Mit Extraschichten zum zweiten Einzeltitel nach 2015

von Anne Pamperin

Bennet Krause wird dank intensiver Vorbereitung Norderstedter Stadtmeister. TSC Glashütte bringt Traditionsturnier gut über die Bühne.

Bennet Krause (TC Garstedt) setzte sich im Herren-Einzel-Finale mit 6:3, 6:3 gegen
den topgesetzten Ole Behncke vom TSC Glashütte durch. Foto: Thomas Maibom

Norderstedt. War der gelbe Filzball nun im Aus? Oder hat er womöglich noch die Seitenlinie berührt? Entscheidungen wie diese treffen bei Duellen von Tennis-Profis die Schiedsrichter. Und bei ganz kniffligen Situationen kommt das Hawk-Eye, ein elektronischer Sensor, zum Einsatz.

Bei den Norderstedter Tennis-Stadtmeisterschaften sieht man dies grundsätzlich ein wenig lockerer; hier dominieren der Spaß am Sport und das faire Miteinander. Auch bei der 22. Auflage der Titelkämpfe, die der TSC Glashütte ausrichtete, war das so.

"Alles war friedlich, die Atmosphäre entspannt", so Turnierleiter Florian Pfaffelberger. Der 33-Jährige, der von seiner Mutter Heidi, Klaus Mäter sowie Bernd und Svenne Peters unterstützt wurde, brachte die fünftägige Veranstaltung reibungslos über die Bühne.

Dass Spieler und Organisatoren entspannt und gut gelaunt über die Anlage am Lemsahler Weg schlendern konnten, lag auch an den hervorragenden äußeren Bedingungen. "Das Wetter war super. Ich habe in den Tagen vor dem Turnier immer gehofft, dass wir vom Regen verschont bleiben. Toll, dass wir so ein Glück hatten", sagte Pfaffelberger.

Im kommenden Jahr wird vom 13. bis 19. August gespielt

Mit 179 Teilnehmern und 264 Nennungen waren die Titelkämpfe sehr gut besucht. Die Aktiven genießen alljährlich die gesellige Atmosphäre. Und im kommenden Jahr wird die Tennisparty noch größer, denn der ausrichtende TC Garstedt feiert 2018 sein 50-jähriges Bestehen. Gespielt wird vom 13. bis 19. August, ein Organisationskomitee ist bereits gegründet.

Wilfried Harms vom TC am Falkenberg verrät das Erfolgsgeheimnis der Stadtmeisterschaften: "Einmal im Jahr trifft sich Norderstedts Tennisszene. Es macht irren Spaß, hier mitzumachen und mal gegen andere Leute als bei den Punktspielen anzutreten." Zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Albert Klotz sicherte sich Harms den Sieg in der Doppel-Nebenrunde der Herren 60/70.

Ältester Einzelstarter war Werner Tannhäuser (75) vom TC am Falkenberg. Er kam mit dem Fahrrad nach Glashütte, hatte es bei den Herren 70 mit bis zu fünf Jahre jüngeren Kontrahenten zu tun und wurde respektabler Zweiter. "Im vergangenen Jahr war ich noch Mitglied im TC Friedrichsgabe, den es inzwischen ja nicht mehr gibt", so Tannhäuser. Der Routinier zog nur gegen Stadtmeister Wolfgang Ahrens (70) vom TSC Glashütte den Kürzeren.

Sportliches Highlight der Veranstaltung war das Finale im Herren-Einzel. "Der Titel ist schon etwas Besonderes und ein schöner Saisonabschluss. Ich habe mich intensiv auf das Turnier vorbereitet", so Bennet Krause (27) vom TC Garstedt.

Er setzte sich im Finale gegen den zwei Jahre älteren Ole Behncke (TSC Glashütte) mit 6:3 und 6:3 durch und wurde zum zweiten Mal nach 2015 Stadtmeister. Behncke triumphierte dafür an der Seite seines Vereinskameraden Florian Lost im Doppel.

Bei den Damen holte sich wie im Vorjahr Leonie Goldmann (TC Garstedt) den Titel – es war der einzige Einzelwettbewerb im weiblichen Bereich. Die Spielerinnen traten lieber im Doppel oder Mixed an. Wie auch Pia von Kirchner (TC Garstedt), die sich in der Young-Generations-Konkurrenz mit Malte Christesen den Sieg gegen ihre Vereinskameraden Jan-Niklas und Lena Witzke sicherte.

Die Clubwertung gewann der TSC Glashütte mit sieben ersten Plätzen. Sechs Stadtmeister kommen vom TC Garstedt, zwei Titel gingen an den TC am Falkenberg, einer an den HSV.

erschienen am 31. August 2017 im Regionalteil Norderstedt.

https://www.abendblatt.de/region/norderstedt/sport_135/article211759277/Mit-Extraschichten-zum-zweiten-Einzeltitel-nach-2015.html

Zurück