Herren 65: Achtbar in der Nord Liga geschlagen

von Rolf Hessenauer

Mit unserem ersten Auftritt in der Nord Liga können wir zufrieden sein. Aufgrund der Ausgangslage stand durch Rückzug vom TC Horn + Hamm fest, dass wir nicht absteigen konnten.

Gleich unser erstes Spiel gegen Delmenhorst war erfolgreich und wir gewannen 4:2. Leider verloren wir jeweils 6:0 gegen den Staffelfavoriten aus Braunschweig und gegen Sehnde. Die Ergebnisse scheinen klar aber es waren doch teilweise sehr enge Spieler. Hans Herrmannsen an Nr. 1 und Rüdiger Jänisch an Nr. 4 verloren nur sehr knapp im Match-Tiebreak. Dieter Zabel an Nr. 2 spielte ein gutes Match, durchaus auf Augenhöhe, verlor aber in zwei Sätzen. Rolf Hessenauer an Nr. 3 war leider chancenlos gegen einen Topspieler.

Gegen Sehnde hatten wir doppeltes Pech. Rolf und Rüdiger zogen sich leider früh Muskelverletzungen zu, aber unser Kämpfer Rüdiger spielte humpelnd zu Ende. Aufgeben gibt es für Rüdiger nicht.

Unser Fazit: Hans Herrmannsen befindet sich auf Augenhöhe mit den Spitzenspielern. Er gewann 1 Match und verlor zweimal sehr knapp im Match-Tiebreak. Alle anderen konnten teilweise gut mithalten und hätten das eine oder andere Match durchaus gewinnen können.

Wir waren die einzige Mannschaft, in der nur Eigengewächse des TSC spielten, in allen anderen Mannschaften spielen leistungsstarke Spieler aus der jeweiligen Region. Auch gerade deshalb haben wir uns sehr achtbar geschlagen.

Zurück